Ort

Das gesamte Gebiet der Täler ist durch die Almen gekennzeichnet, verbunden durch ein Wegenetz, das heute in Ruhe von allen Besuchern besichtigt warden kann. In Paluzza kann man als Sportbegeisterter jede Art von Angebot nutzen, auf dem Zoncolan die Abfahrtspisten im Winter und die herrliche Turnhalle des Radsports im Sommer, die Seen von Timau, die Langlaufringe, alles rund um eine Unendlichkeit von Nordic-Walking-Routen sowie die Kletterausflüge in die Hochgebirge. 

Wer sich für Geschichte begeistert kann heute noch die Reste der beiden Weltkriege im Freilichtmuseum am Timaupass besichtigen. 

Treten Sie in Kontakt mit der Natur

Unsere Almen

Entdecken Sie unsere Almen, die durch eindrucksvolle und spektakuläre Wege miteinander verbunden sind.

Avostanis See

Der Gletschersee wird von einem der schönsten Kalksteine der Carnica-Kette dominiert.

Strömung But

Das Gebiet ist vom Fluss bût bedeckt, wo es möglich ist, zu fischen.

Sport

Wanderungen und Exkursionen

Wander-und Trekkingwege in einer natürlich intakten Umgebung

Mountain Bike

Die Karnischen Alpen bieten Fahrradliebhabern viele Routen, mit atemberaubender Aussicht.

Klettern

Für die passionierten Kletterer steht auch eine Indoor-Struktur zur Verfügung.

Skifahren und Skilanglauf

Strukturen, die für jede Disziplin geeignet sind, auch für die anspruchsvollsten Gäste.

Adventure Park

Der Dolomiti Adventure Park in Forni di Sopra ist der größte Erlebnispark der Region.

Reiten

Entdecken Sie die Umgebung auf dem Rücken eines Pferdes.

Geschichte

Frelichtmuseum

Das Museum bezeugt die tragischen Ereignisse in Carnia während des ersten Weltkrieges.

Turm Moscarda

Der Turm Moscarda ist das, was von einem Verteidigungssystem aus der römischen Antike, übrig geblieben ist.

Das Sägewerk

Das Sägewerk wurde im März 1900 von der Familie Englaro erworben und blieb bis Mitte der 80iger in Betrieb.

Der Ossario Tempel

Erbaut 1936 für die Ansammlung der Überreste, die in den kleinen Kriegsfriedhöfen von Carnia verstreut sind.

Die karnischen Trägerinnen

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum der Vereinigung Italiens wurde das Werk zum Nationaldenkmal erklärt.

Histoische Gebäude

Das Gebiet des But Valley, ist übersät mit Konstruktionen, die sich auch im Alltag wiederfinden lassen.